Mühlhäuser Tafel

In unserem reichen Land geraten immer mehr Menschen oder auch ganze Familien wegen eines zu geringen Einkommens in finanzielle Schwierigkeiten. Mieten, Energiekosten oder Wasser- und Abwassergebühren steigen. Auch private Schicksalsschläge oder Krankheit führen oft in die Armut. Zuletzt bleibt nicht einmal genug Geld für das Essen übrig. Auf der anderen Seite werden Lebensmittel
weggeworfen, welche durchaus noch verbraucht werden können.

Der Tafelgedanke
Nicht alle Menschen haben ihr täglich Brot und dennoch gibt es Lebensmittel im Überfluss. Die Tafeln bemühen sich, unterstützt durch ehrenamtliche Helfer, um einen Ausgleich für die Bedürftigen ihrer Stadt. Das Ziel der Tafeln ist es, dass qualitativ einwandfreie Nahrungsmittel, die im Wirtschaftsprozess nicht mehr
verwendet werden können, an Bedürftige verteilt werden. Die Tafeln helfen so, diesen Menschen eine schwierige Zeit zu überbrücken und geben ihnen dadurch Motivation für die Zukunft.

Die Mühlhäuser Tafel

besteht seit dem 09. Juli 1998 unter der Trägerschaft des Diakonischen Werkes Eichsfeld-Mühlhausen e.V.. Wir sind Mitglied im Bundesverband Deutscher Tafeln e.V.. Hierdurch werden wir auch von anderen Tafeln unterstützt, so wie wir nach unseren Möglichkeiten auch selbst andere Tafeln unterstützen.

Einem Anderen geben, was er braucht.

Ein Stück Brot, ein Lächeln, ein offenes Ohr.


Jetzt – nicht irgendwann!

Link zum Bundesverband der Tafeln