Wie wir helfen

Notfallseelsorge ist „Erste Hilfe für die Seele“ und:

  • hält das Unfassbare mit aus und teilt das Leid
  • hilft Geschehenes zu realisieren
  • erkennt und begleitet psychische Reaktionen
  • nimmt religiöse Fragen auf (z.B. nach Sinn, Schuld und Versagen)
  • unterstützt und gestaltet das Abschiednehmen (z.B. durch Begleitung zum Unfallort sowie durch das Angebot von Gebet und Ritualen)
  • hilft das soziale Umfeld zu aktivieren
  • hilft, die nächsten Schritte zu erkennen und durchzuführen
  • vermittelt den Kontakt zur zuständigen Kirchgemeinde
  • und benennt weitere Hilfsangebote

 

Wer alarmiert uns?
Die Notfallseelsorge wird von den Einsatzkräften angefordert und ausschließlich durch die Rettungsleitstelle (Notruf 112) und die Polizei (Notruf 110) alarmiert. Selbstverständlich wird die Notfallseelsorge auch angefordert, wenn Betroffene es wünschen und dies den Einsatzkräften mitteilen.

Unser Team braucht Verstärkung
Es würde unsere Gruppe bereichern, wenn auch Menschen aus anderen Berufsgruppen hinzukämen. Grundsätzlich kann jeder, der Interesse für die Arbeit der Notfallseelsorge hat, viel Einfühlungsvermögen besitzt und sich dieser schwierigen Aufgabe gewachsen fühlt, zu unserem Team hinzu kommen.
In eigenen und externen Ausbildungen können Wissen und Fähigkeiten für einen Einsatz erworben werden. Hinzukommen Begleitung bei ersten Einsätzen und Supervision in der Gruppe. Wenn Sie Interesse an der Arbeit unserer Gruppe haben, melden Sie sich bei dem Ansprechpartner.